Zurück zur Übersicht

Supplier Branding

Heutzutage wird so ziemlich alles gebranded. Doch kaum jemand denkt an die Lieferanten. Da liegt viel Potenzial brach. Lust es zu aktivieren?

Lieferanten werden oft wie Kostenverursacher behandelt. Sie liefern, wir bezahlen. Basta. Doch so wie wir zu unseren Kunden gute Beziehungen suchen, so wünschen das Lieferanten mit uns. Irgendwie logisch.

Supplier Branding setzt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit voraus. Aufrichtigkeit, Wertschätzung und Vertrauen sind deren Basis. Das bedeutet nicht, dass es keine harten Verhandlungen um die besten Preise und Konditionen gibt. Im Gegenteil, mit Partnern lässt es sich sehr gut verhandeln. Supplier Branding geschieht in erster Linie in den Köpfen, nicht auf dem Papier. Wir sprechen nicht von Lieferanten die einen Pin unseres Unternehmens tragen oder Flyer verteilen. Die positiven Auswirkungen zeigen sich anders. Beispiele gefällig?

  • In einem Schweizer Spitzenhotel werden die Lieferanten vor und nach der Saison zu einer Party zusammen mit den Mitarbeitern eingeladen. Nicht nur lief während der Saison alles rund, die Flexibilität der Lieferanten war schier unglaublich. Die gelieferten Produkte für die Küche waren an Frische und Qualität nicht  zu überbieten. Das Zudem haben einige das Hotel in Broschüren also top Referenz angegeben. Gute Brands stärken gute Brands.
  • Ein Onlineversandhändler kriegt die Marktdaten seiner Lieferanten immer zuerst und sichert sich so einen Wettbewerbsvorteil. Die Lieferanten haben das von sich aus angeboten, er musste nicht mal fragen.
  • In den letzten zwei Monaten habe ich fünf neue Kunden durch die Empfehlung von zwei meiner Lieferanten gewonnen. Einfach so.

 

Zurück nach oben

Vielen Dank! Sie wurden erfolgreich zum Newsletter angemeldet.